Muttermilch kariesfördernd?

Kann nächtliches Stillen Karies verursachen?

 

Junge, stillende Mütter fragen immer wieder, ob sie abstillen müssen, wenn die ersten Zähnchen kommen. Hintergrund ist die Sorge, dass das Stillen am Abend und in der Nacht zu Karies führen könnte, da die Muttermilch mit bis zu 7 Gramm Milchzucker pro 100 ml sehr süss ist.

Grundsätzlich ist Stillen natürlich und etwas Gutes.

Es ist statistisch bewiesen, dass Kinder, die über den ersten Geburtstag hinaus nachts bzw. zum Einschlafen noch Milch bekommen (egal ob Muttermilch oder Kuhmilch!), ein erhöhtes Risiko haben, an Karies zu erkranken. Dies liegt daran, dass Muttermilch kariogen, also kariesfördernd, ist, sobald Ihr Kind neben dem täglichen Stillen auch noch andere Nahrung zu sich nimmt. Dann kommt es zu einer Vermischung der verschiedenen Zuckerarten und die Kariesimmunität der Muttermilch ist erloschen.

Bedenken Sie: Wenn Kinder während des Trinkens einschlafen, verbleibt der letzte Schluck Milch im Mund und die Zähne „baden“ dann die ganze Nacht in der Milch-Zucker-Lösung.

Karneval-Stolberg-Vicht-Till


DOCTORES KAUL
Schleidener Str. 120
52076 Aachen
Tel. +49 2408 80204
Fax +49 2408 80225
Mail rezeption@doctores-kaul.de